Sonntag, 15. Juli 2012

Ich war total gefrustet ...

... als ich das erste Mal meine neue ( gebrauchte ) Pillowbox-Stanze ausprobiert habe. Da die Boxen doch ein wenig stabil sein sollten, habe ich 300 g starken Tonkarton gestanzt. Und das hier ist das traurige Ergebnis, die Falzlinien sind total gebrochen. Da war nichts mehr mit falzen *schnief* Man konnte durch den Spalt durchgucken!



So sollte das natürlich nun gar nicht sein. Ich habe mir den Kopf zermatert, was ich tun könnte, damit das Ergebnis zufriedenstellend ausfällt. Eine dünnere Acrylplatte? Aber woher? ... bis mir dann irgendwann einfiel, ich könnte es ja mal mit Graupappe versuchen. Mehrere Schichten gestapelt ( ca. 4 mm dick ) und gekurbelt. Und siehe da, es funktioniert! Eine gestanzte Pillowbox wie sie sein sollte:


Das ist meine Graupappe nach ca. 12 mal durchkurbeln. Da geht noch mehr. Und schließlich kann frau ja beide Seiten jeder Platte benutzen, bevor sie dann ganz hinüber ist.


Mich würde es freuen, wenn dieser Tipp für Euch eine kleine Hilfe ist.

Vielen Dank fürs Schauen und allen noch einen schönen Restsonntag und eine stressfreie Woche!


Kommentare:

Erni hat gesagt…

sieh an,ein wirklich wertvoller Tip!danke,werd ich mir merken.
noch viel Spaß und Erfolg beim "werkeln" lG Erni

Sibylle hat gesagt…

Ich habe noch meine alten Platten von der Cuttlebug und da sie etwas dünner sind als die der Bigshot, funktioniert es genauso, wie mit deiner Graupappe.

LG Sibylle

DerSilberneLöffel hat gesagt…

Hi. Da ich ja 24 Jahre lang in der Papierbranche gearbeitet habe, möchte ich Dir folgenden Tipp geben: Falze/Rillungen immer mit der Faserrichtung. Hat zwei Vorteile: Du musst nicht so tief rillen/stanzen und die Rillungen werden deutlich sauberer. Wenn Du gegen die Faser arbeitest, dann kürzt Du die Fasern, schneidest praktisch den Zusammenhalt ab und schwächst so das Material. Folge: Du musst tiefer rein und wenn es dumm läuft, dann bricht das Material auch noch. Wenn Du mal eine Zeichnung oder genauere Erklärung zu dieser oder einer anderen Problematik brauchst, dann erreichst Du mich per Email über den Blog.

Viel Spaß beim basteln.

Ach ja - Graupappe (alles über 250 g/qm aufwärts wir so bezeichnet) bekommst Du in der Regel günstig in Polstermöbelfirmen. ;-) Reste kosten da nichts...

Meike hat gesagt…

Mh, es gibt zum Beispiel für die Big Shot eine spezielle Platte, die man verwendet, wenn Falze mit dabei sind. Schau doch mal bei Paper Memories vorbei oder mail die mal an. Dort sind alle super lieb und sehr hilfsbereit. Die haben eigentlich für alle Probleme eine Lösung.
LG Meike